Künstlerhaus Dortmund
Kontakt   Sunderweg 1 | 44147 Dortmund | fon 0231 - 820304 | fax 0231 - 826847 | email buero at kh-do.de
Öffnungszeiten   Büro  Mo + Fr 10 - 14 h Di - Do 10 - 16 h  |  Ausstellung  Do - So 16 - 19 h
DE   EN


Garage 2.0
Vorträge, Screenings, Musik als After-work-Event im Garten des Künstlerhauses

von Juni bis August 6x mittwochs ab 19 Uhr

Eingang durch die Toreinfahrt in der Nettelbeckstraße



Der Garten des Künstlerhauses ist eine kleine verwunschene Idylle mitten in der Nordstadt, bisher nur in Ausnahmefällen zugänglich für die Öffentlichkeit. Die Ausnahme wird im Rahmen unseres Sommerprogramms zur Regel: Jeden ersten und dritten Mittwoch im Monat gibt es ein kleines Programm aus Text, Musik und Video. Die den Geist anregenden Häppchen werden schmackhaft begleitet von Salat, Grillwürstchen und Getränken. Der Garten und die Durchfahrt sind aus diesem Anlass aufgeräumt, entrümpelt und mit Bestuhlung und Beleuchtung versehen worden. Der perfekte Tagesausklang - after work!

Stay tuned - unsere Webseite gibt immer aktuell Auskunft über das anstehende Programm.




Garage 2.0: #6

17. August 2011 ab 19 Uhr


Abb.: links Erhard Hirt, Mitte Still aus singles, rechts sisterkingkong

Gast: Tasja Langenbach, Videonale Bonn

singles
ein neues Stück für Video und Live-Musik von Erhard Hirt, Münster (Gitarre)
und Harald Busch, Bremen (Video).
Dauer ca. 11 Minuten. Uraufführung.
Erhard Hirt
Musiker, Komponist und Promotor Improvisierter, experimenteller und Neuer Musik aus Münster. Neben seiner solistischen Tätigkeit hat er mit zahlreichen Exponenten der Improvisierten Musik zusammengearbeitet. (www.erhardhirt.de)
Harald Busch
bildender Künstler, hauptsächlich im Bereich Video und Installation tätig, von 1996 bis 2003 im Künstlerhaus Dortmund, lebt und arbeitet seither in Bremen.  (www.haraldbusch.de)
Seit 1996 wiederholte Zusammenarbeit der beiden an verschiedenen audiovisuellen Projekten.

Musik: sisterkingkong (Dortmund), Akusmatik / Breakcore / Indie (www.myspace.com/sisterkingkong)



Garage 2.0: #5

3. August 2011 ab 19 Uhr



Referentin:
Dr. Susanne Schulte, GWK, Münster
Vorstellung der Gesellschaft zur Förderung der Westfälischen Kulturarbeit e.V. durch die langjährige Geschäftsführerin des Vereins Dr. Susanne Schulte. Die GWK fördert herausragende junge Künstlerinnen und Künstler in den Bereichen Kunst, Klassische/Neue Musik und Literatur. Die NachwuchskünstlerInnen müssen in Westfalen-Lippe geboren sein oder dort leben.
http://www.gwk-online.de

Musik: Boris Gott, Dortmund
Der Nordstadtbarde, spielt mit zwei Musikerkollegen ein kleines, feines Set - poetisch und kraftvoll, mal sanft, mal wild.
http://borisgott.de/

Video: Screening kuratiert von Gaby Peters. Auf zwei Leinwänden, groß und breit, klein und dezent...

Die Umrahmung des Programms bilden frischer Salat, kühles Bier und die bereits legendären, gegrillten Würstchen!

Wir freuen uns auf entspannten In- und Output und natürlich auf Sie und euch!



Garage 2.0: #4 / EMAF meets Fluxus

20. Juli 2011 ab 19 Uhr

European Media Art Festival Osnabrück (EMAF) sowie die frühen Filme der
Fluxus-Bewegung werden am kommenden Mittwoch Bebilderung und Vertonung von Garage 2.0 übernehmen. Dabei steht den frühesten Experimenten im Bereich von Video und Schmalfilm die aktuelle Medienkunst gegenüber. Ein
Zeitsprung von 50 Jahren.

Referent: Dr. Peter Schmieder (GF Künstlerhaus Dortmund)
Fluxusfilme aus den Sechzigern - eine kurze Einführung

Musik: Thomas Spies / Gregor Hengesbach (Gitarre) ...

Video-Screen 1: EMAF-Festival Osnabrück, die 2010-Rolle
Video-Screen 2: Fluxus

Dazu der Versuch, wieder alle Würstchen zu verkaufen, die da sind. Danke, Publikum #3!



Garage 2.0: #3 / DO-Day

One year in Dortmund: Paul Wallfisch und Pat Arnao

6. Juli 2011 ab 19 Uhr


links: Foto P. Wallfisch von Isabella Thiel; rechts: still aus dem Video I wasn't laughing then von P. Arnao

Referent und Musik: Paul Wallfisch
Der musikalische Leiter des Schauspiel Dortmund wird sich und seine Arbeit vorstellen. An diesem Abend werden Sie unter anderem erfahren, ob und wie er seine künstlerischen Pläne in Dortmund bisher umsetzen konnte. Außerdem markiert dieser Abend den Start des zweiten Kooperationsprojektes mit seiner Frau Pat Arnao, Bildende Künstlerin und Mitglied im Künstlerhaus Dortmund. Pat Arnao arbeitet schon viele Jahre mit Paul Wallfisch zusammen an der visuellen Umsetzung seiner Musikprojekte.
http://www.botanicaisaband.com
http://www.myspace.com/botanica
http://www.facebook.com/pages/Botanica/252674717283

Video: Pat Arnao
The videos for this performance have been created in Dortmund over the past few weeks. They are part of a continuing examination of identities and histories and the implications of the past upon the present. These videos investigate time and it's weighty and lasting effect on the elusive moment of now. They represent how time can, and must pass through us. They ask you to consider memory, movement, personal and physical boundaries and the tremendous beauty in simple things.

Dazu der Versuch, wieder alle Würstchen zu verkaufen, die da sind. Danke, Publikum #2!



Garage 2.0: #2 / BO-Day

15. Juni 2011 ab 19 Uhr




Referent:
Peter Liedtke wird das Pixelprojekt_Ruhrgebiet vorstellen, die digitale Sammlung fotografischer Positionen als regionales Gedächtnis - ein Projekt der freien Fotografinnen und Fotografen.
http://www.pixelprojekt-ruhrgebiet.de/
http://www.fotodesignliedtke.de/

Musik von Tommy Finke, Singer-Songwriter aus Bochum mit Ausbildung am Institut für Computermusik und Elektronische Medien an der Folkwang-Hochschule in Essen, Veröffentlichungen unter anderen: "Repariert, was euch kaputt macht", Auftritte bei Bochum total und noch viel mehr. Begleitet vom Cello gibt er einen Einblick in sein musikalisches Schaffen.
http://www.tommy-finke.de/
http://www.myspace.com/51155733

Dazu der Versuch, wieder alle Würstchen zu verkaufen, die da sind. Danke, Publikum #1!



Garage 2.0: #1 / E-Day

1. Juni 2011 ab 19 Uhr




Referent: Dr. Uwe Schramm
(Geschäftsführer Kunsthaus Essen) gibt einen Praxisbericht aus einem selbstverwalteten Atelier- und Ausstellungshaus. Dabei kommt es in vielen Bereichen zu Überschneidungen mit der Arbeit im Künstlerhaus Dortmund, es gibt aber auch dezidierte Unterschiede. Ein Einblick in die kuratorische Arbeit und in die Mühen der Selbstverwaltung.

Musik: Familie Staub (Essen, Dreckspop)
In wechselnden Besetzungen hat die Kapelle seit 2010 den Pott erobert - im Repertoire deutschsprachige, hintersinnige Texte, schlicht und sehr eindringlich. Ins Künstlerhaus kommen sie zu einem Kurzkonzert mit kleinem Besteck.

Videoprogramm, vielleicht sogar auf zwei Screens, kuratiert von Gaby Peters

Dazu der frische Salat, das kühle Bier und die gute Wurst von der Firma Gali.


Fotos: Reinhild Kuhn



Organisation:
Peter Schmieder mit Mitgliedern des Hauses
Abbildungen ©:
die Akteure

freundlich unterstützt durch:

Sparkasse Dortmund, Kulturbüro der Stadt Dortmund