Künstlerhaus Dortmund
Kontakt   Sunderweg 1 | 44147 Dortmund | fon 0231 - 820304 | fax 0231 - 826847 | email buero at kh-do.de
Öffnungszeiten   Büro  Mo + Fr 10 - 14 h Di - Do 10 - 16 h  |  Ausstellung  Do - So 16 - 19 h
DE   EN


IM SCHEUSSLICHEN GARTEN
Acht Positionen zum zeitgenössischen Comic

17. August bis 30. September 2012


Comics sind Zeichenmaschinen. Sie erzählen, was sie wollen, und brauchen dazu nur die präzise Verteilung von Druckfarbe auf flachem Papier, nur eine Ecke auf einer Zeitungsseite für den Comic-Strip, einige wenige Blätter für ein Heft, und immer dickere Stapel für die ausgreifenden Spannungsbögen einer Graphik Novel, deren Umfang nur von den Grenzen der Buchbindekunst beschränkt wird.
Die dritte Dimension, die brauchen wir Comic-Autoren nicht für unsere narrativen Zwecke. Das Buch ist Objekt, und doch ist sein Aussehen und seine Haptik idealer Weise nur bestimmt durch den Sinn und die Poetik der Zeichen, die darin zu entschlüsseln sind.
Nun sollen wir uns in den Raum begeben. Sanftes Entsetzen umfängt uns. Der Comic-Strip, in seiner rhythmisierten Syntax aus Bild- und Schriftzeichen, die sich wie Schlingpflanzen aneinander festhalten, er ist dem Gedicht verwandt, er braucht keinen Raum. Seine Bildzeichen können in ihrem Abstraktionsgrad aber auch einer anderen Kunstform anverwandt betrachtet werden: Dem Theater und seiner Bühne, auf der eine Pappröhre überzeugend zum Baum wird, so wie im Comic ein paar wenige, vertikale Federstriche ein Wald sein können.
Nun also, zur dritten Dimension: Wir schleichen uns ein, halten uns nah an den Wänden. Daran hängen wir Blätter, die einmal Bäume waren.
Willkommen im scheußlichen Garten.



Teilnehmende Künstlerinnen und Künstler: 

Alex Baladi
Anke Feuchtenberger
Aisha Franz
Dominique Goblet & Kai Pfeiffer
Oliver Grajewski
Kollbein Karlsson
Ulli Lust

Eröffnung am 17. August




Alex Baladi


Pure Perte, Installation, diverse Materialien, 1999



Anke Feuchtenberger


o.T., Kohle auf Leinwand, 2011



Aisha Franz


Alien & andere, Bleistift auf Papier, 2010-2012



Dominique Goblet & Kai Pfeiffer


aus "Plus si entente", Mischtechnik, Collage auf Papier, 2011-2012



Oliver Grajewski

Die plötzliche Stille ist unheimlich, Installation, C-Prints und Tinte auf Papier, 1978-2012



Kollbein Karlsson


Installation, diverse Materialien, 2008-2012



Ulli Lust

aus "Flughunde" - nach dem Roman von Marcel Beyer, C-Prints, 2011-2012




Konzept und Organisation: Kai Pfeiffer und Patrick Borchers

Fotos Ausstellung & Fotos Eröffnung ©: Hannes Woidich

freundlich unterstützt durch:

Kulturbüro der Stadt Dortmund, Sparkasse Dortmund